Opfer von Krieg und Gewalt

Rente und Beihilfe

Bei den Leistungen an Hinterbliebene unterscheidet man zwischen Rente und Beihilfe:

  • Eine Hinterbliebenen-Rente erhalten Witwen beziehungsweise Witwer, hinterbliebene Lebenspartner, Waisen oder Eltern, wenn die betroffene Person an den jeweiligen Schädigungsfolgen stirbt.
  • Anspruch auf Beihilfe haben die Hinterbliebenen dagegen, wenn die betroffene Person nicht an den Schädigungsfolgen stirbt, aber zu Lebzeiten aufgrund der Schädigung keine entsprechende Erwerbstätigkeit ausüben konnte und daher Einkünfte, wie eine Witwen- oder Waisenrente, erheblich gemindert sind. Dies wird gesetzlich unterstellt, wenn der Verstorbene zum Zeitpunkt seines Todes Anspruch auf eine Grundrente nach einem GdS von 100, eine Pflegezulage wegen nicht nur vorübergehender Hilflosigkeit oder mindestens fünf Jahre Anspruch auf Berufsschadensausgleich hatte. Die Beihilfe ist in der Regel einkommensabhängig.

Logo 100 Jahre Hauptfürsorgestellen